Info zur Mehrwertsteuersenkung

08.06.2020

Mit dem aktuellen Beschluss der Bundesregierung die Mehrwertsteuersätze zum 01.07.2020 für einen Zeitraum von 6 Monaten zu senken kommen kurzfristig einige Herausforderungen auf uns zu.

Wir arbeiten für unsere Kunden bereits an einem konkreten Maßnahmenpaket, mit dem wir Möglichkeiten aufzeigen werden, wie die Kunden die Umstellung der Mehrwertsteuer durchführen können.

Ab wann?

Im Zeitraum vom vom 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020 soll soll diese Maßnahme die Wirtschaft ankurbeln und für Kauflaune sorgen.

Wie viel?

Der reguläre Umsatzsteuersatz veringert sich von aktuell 19 Prozent auf 16 Prozent. Der ermäßigte Umsatzsteuersatz sinkt von derzeit sieben Prozent auf fünf Prozent.

Exemplarische Beispiele?

Heute haben Sie Ihre Artikelkontierungen im Bereich von Warengruppen und Artikelgruppen fest hinterlegt. Z.B. ist das Fibu-Konto 4400 im Standardkontenrahmen SKR 04 ist ein Automatikkonto und mit dem Mehrwertsteuersatz von 19 % fest verbunden. Sie müssten für einen Zeitraum von 6 Monaten zum 01.07.2020 bei all Ihren gepflegten Artikeln alle Automatikkonten, die mit dem Mehrwertsteuersatz 19 % fest verbunden sind sowohl im Artikelstamm als auch in den Warengruppen komplett umstellen auf Automatikkonten mit einem Mehrwertsteuersatz von 16 %. Zum 31.12.2020 müssten Sie diese Einstellungen wieder rückgängig machen. Es sind alle Automatikkonten davon betroffen.

Dies bedeutet je nach Artikelanzahl einen sehr großen Aufwand mit der Unsicherheit von Datenpflegefehlern. Die Chance, dass man nicht alle Prozesse erwischt und transparent macht, ob alle Vorgänge korrekt sind ist sehr hoch.

  • Sie lösen eine Bestellung heute mit 19 % aus und der Wareneingang geht davon aus, dass die Bestellung führend sei sodass der Mehrwertsteuersatz bestehen bleiben würde. Sie müssten manuell von Hand den Mehrwertsteuersatz im Wareneingang ändern.
  • Als weiteres Beispiel ist das Thema Abschlagszahlungen in Verbindung mit Anzahlungen zu nennen. Die Mehrwertsteuer wird hier basierend auf den Gesamtauftrag berechnet. Konvertierungen von Abschlagszahlungen ist ein weiterer Bestandteil des Maßnahmenpakets.
  • Ebenfalls von der Mehrwertsteuersatzanpassung ist das Thema Rücksendungen betroffen.

Neben diesen genannten Beispielen gibt es natürlich noch weitere Themenbereiche, auf die sich die neue Mehrwertsteuerregelung auswirkt. Wir möchten Ihnen an Hand dieser Beispiele die Wichtigkeit des Themas aufzeigen.

 

Unser Maßnahmenpaket umfasst u.a. folgende Punkte:
 

  • Auftaktveranstaltung für Kunden, die das Maßnahmepaket gebucht haben:
    • Wiederholungstermin 22.06.2020.
  • Die MKS AG entwickelt ein separates lauffähiges Mehrwertsteuerkonvertierungstool unabhängig der aktuell genutzen Goliath.NET-Version. Sie müssen hierfür kein Update einspielen.
  • Es muss sichergestellt sein, dass Sie über ein Testsystem mit aktuellen Daten verfügen. Falls keines vorhanden ist, kann keine Konvertierung von der MKS AG durchgeführt werden (Aufwand: 1-2 Stunden extra).
  • Die Konvertierung wird im Testsystem simuliert. Sollten in der Protokolldatei oder im Dashboard Auffälligkeiten auftreten, steht Ihnen unser 10-köpfiges Projektteam innerhalb der Pauschale zur Verfügung und wird mit Ihnen eine Lösung erarbeiten.
  • Eine umfassende Protokollierung der Vorgänge auf Datenbankebene, die die Möglichkeit schafft, den Wert vor und nach der Konvertierung transparent zu machen.
  • Die MKS AG wird eine Möglichkeit entwickeln, dass keine zwanghafte Konvertierung für bestimmte Projekte zum 30.06.2020 durchgeführt werden muss. Sie können zu einem späteren Zeitpunkt Vorgänge rückwärts auf den 30.06. mit 19% abrechnen.
  • Temporäre Mehrwertsteuersätze und -Schlüssel werden automatisch eingefügt und die Aktuellen bis zum 31.12.2020 inaktiv gesetzt. Dieses Verfahren wird uns helfen, die rückwärtige Konvertierung Ende Dezember sicher durchzuführen.
  • Es wird eine "Rückgängig-Funktion" geben, falls man fälschlicherweise eine Konvertierung bei einem Vorgang durchgeführt hat
  • Die MKS AG stellt übergreifende Kontrollreports zur Verfügung, die uns aufzeigen, ob eine die Konvertierung erfolgreich war
  • Ein übergreifendes Dashboard mit Blick auf alle Prozesse, um zu sehen ob alle nötigen Datensätze konvertiert wurden und um die Vorgänge die ausgeschlossen werden sollen, auszuwählen.
  • Webinare in folgenden Bereichen:
    • Rechnungswesen
    • Vertragsabrechnung
    • Offene Serviceverträge
    • Vertragswesen
    • Auftragsbearbeitung
    • Offene Wareneingänge
    • Offene Bestellungen
    • Teillieferungen

 

  • 2 individuelle Anfragen bei Problemen außerhalb des Standards

Um den Umfang der Maßnahmen einschätzen zu können, nachfolgend die betroffenen Module:

  • Allgemeine Daten
  • Artikelstamm
  • BestBuy
  • Bestellwesen
  • Kundenstamm
  • Vertreterstamm
  • Auftragsverwaltung
  • Serviceaufträge
  • Vertragsmanager
  • Copy & More Vertragsmanager
  • Wareneingang
  • Preislistenmanager
  • RMA-Modul

Das Kassenbuch und der Barverkauf sind hiervon nicht betroffen.

Der Preise für die Konvertierung richten sich nach der Useranzahl. Zum 30.06.2020 und zum 31.12.2020 belaufen sie sich jeweils auf:

1 - 5        User:    499,00 €/netto
6 - 10      User:    699,00 €/netto
11 - 20    User:    899,00 €/netto
21 - 30    User:    1.199,00 €/netto
31 - 50    User:    1.399,00 €/netto
51+         User:    1.599,00 €/netto

Kunden, die mehr Mandaten einsetzen, erhalten einen Rabatt auf die o.g. Staffelpreis i.H.v. 30 % des jeweiligen Hauptmandanten. Sollte es Ihnen nicht möglich sein den Termin am heutigen Tage wahrzunehmen werden wir zeitnah einen Ersatztermin für eine zweite Veranstaltung am 22.06.2020 um 15:00 Uhr anbieten. Die Zeit drängt. Bitte melden Sie sich an.

Im Bereich der Fibu-Übergabe und Artikelkontierung liegen uns leider noch keine gesicherten Informationen von Datev und anderen gängigen Herstellern vor, wie damit umzugehen ist. Wir sind in der Klärung.

Da wir mit einigen Hundert Anfragen rechnen, füllen Sie am besten heute noch das Formular unter dem nachfolgenden Link aus, damit unser Expertenteam zeitnah Kontakt mit Ihnen aufnehmen kann.

Dadurch, dass wir ein verstärktes Supportaufkommen haben werden, wird es bei Problemen schwieriger. Es kann u.U. zu Wartezeiten kommen. Das Maßnahmenpaket sorgt dafür, dass es für Sie reibungslos abläuft.

Buchung:

Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich

Link zum Newsletter vom 05.06.2020:

Link zum Newsletter vom 15.06.2020: