webix solutions GmbH entscheidet sich für ERP-Lösung Goliath.NET

26.09.2016

Das erfolgreiche IT-Systemhaus entwickelte sich in den letzten Jahren zur Unternehmensgruppe, die neben ihrem Hauptsitz in Stuttgart, über zwei Niederlassungen in Karlsruhe/Bruchsal und Freiburg im Breisgau verfügt, sowie zusammen mit dem IT-Systemhaus für Rechtsanwälte, Brück + Partner, eine Tochtergesellschaft in Ulm unterhält. Darüber hinaus ist die webix solutions GmbH als Unternehmensgruppe zu 100 Prozent an der GreeNova Services in Stuttgart sowie zu jeweils 80 Prozent an der GreeNova Services in Brünn (Tschechien) und der GreeNova Services in Manila (Philippinen) beteiligt.

Herausforderung

Die Gesellschafter der webix solutions GmbH, Andreas Bickel & Frank Fischer, der zugleich auch mit Marko Tuschek die Geschäftsführung inne hat, sehen den Erfolg der Unternehmensgruppe vor allem darin, dass bei webix ein ganzheitlicher end-to-end Ansatz im Vordergrund steht. Das heißt, von der Analyse der Geschäftsprozesse der Kunden, über Beratung und Konzeption bis hin zur Implementierung, dem Betrieb und der ständigen Weiterentwicklung der Anwendungen. So entwickelt und betreibt webix Softwareanwendungen und Webplattformen sowohl im Enterprise Umfeld für global agierende, wie auch für mittelständische Unternehmen. Webix Systemhaus benötigte eine Lösung, die alles zusammenfasst: Fibu, Warenbestellung, Ticketsystem und vieles mehr. Zudem war es notwendig einige sehr aufwendige Prozesse in der Buchhaltung, sowie bei der Tätigkeits- und Zeiterfassung von Technikereinsätzen zu optimieren, um gegenüber den vorherigen Abläufen Zeit und Kosten zu sparen. Diese waren zuvor sehr aufwändig gewesen und viele abrechnungsfähige Techniker-Tätigkeiten wurden nicht einmal erfasst. 

Lösung

Frank Fischer sah sich Anfang 2015 bei ERP-Softwareanbietern um. Zwei Systeme, darunter auch MKS Goliath.NET, wurden bei webix solutions auf individuelle Anforderungen hin getestet. Die Goliath.NET Systemhaus Edition überzeugte durch ihre Komplettlösung, deckte sie doch mit einer einzigen Plattform alle wichtigen Geschäftsprozesse ab und ging weit über das Leistungsspektrum herkömmlicher ERP-Systeme hinaus. Nicht zu Letzt überzeugte sie durch das, wie webix-Geschäftsführer Fischer anmerkte, tragende Modul „Ticketsystem“. Auch bildete die hohe Integrationstiefe, nahezu alle Systemhausprozesse von der Kundengewinnung bis hin zum After-Sales-Service ab.

Vorgehen / Fazit

Im Mai 2015 führte webix Systemhaus die Lösung MKS Goliath.NET ein. Nicht nur die drei wichtigen Prozesse Fibu, Angebotserstellung und Lagerhaltung funktionierten einwandfrei, sondern auch die von webix gewünschte zusätzliche Funktion Terminierung bei Tickets welche prompt integriert worden war. Auf jeden Fall möchte Fischer nicht mehr auf MKS Goliath.NET verzichten, denn nicht nur die Transparenz aller Prozesse im Unternehmen ist deutlich gestiegen, auch der Zeitaufwand für die diversen Arbeitsabläufe in den Abteilungen und bei den Servicetechnikern ist spürbar gesunken. „Außerdem werden jetzt alle Tätigkeiten, auch kurze telefonische Beratungen, sofort im System aufgenommen und können berechnet werden. Dies hat einen signifikanten Einspareffekt zur Folge.“ Die Effizienzsteigerung allein in Abteilungen wie Buchhaltung oder auch Disposition beziffert der webix-Geschäftsführer bereits jetzt auf 30 bis 35 Prozent.

1